Skip to main content

VERÄTZUNG

1. SICHERN
1. SICHERN
  • unbedingt: Handschuhe anziehen und Eigenschutz beachten
  • Situation überblicken
  • akute Gefahren beseitigen und ätzende Stoffe meiden, Abstand halten!

    2. PRÜFEN
    2. PRÜFEN
    • Bewusstsein prüfen
    • mehr sehen (Ätzstoff, veränderte/ verletzte Haut, Blasenbildung, blasse Haut)
    • mehr hören (Schmerzen, Unfallhergang)
    • mehr fühlen (kaltschweißige Haut)

    Du erkennst, die Person zeigt Anzeichen einer Verätzung.
    Gefahr eines möglichen lebensbedrohlichen Kreislaufschocks beachten.
    3. RUFEN
    3. RUFEN
    • Wähle 112 und setze den Notruf ab
    • Rufe nach Hilfe und lass einen anderen Helfer den Notruf absetzen

      ! VERBINDEN !
      ! VERBINDEN !
      • mit viel fließendem Wasser hautschonend abspülen, bis der Schmerz nachlässt
      • mit steriler Kompresse abdecken und mit Verband fixieren

      Hautschonend spülen! Das Wasser so über die Haut fließen lassen, dass es auf kürzestem Weg wieder abfließt und der Ätzstoff nicht weiter verteilt wird.
      Verätzungen des Auges bestenfalls mit einer Augenspülflasche ausgiebig ausspülen. Ansonsten das Auge aufhalten und durch einen weiteren Helfer das Auge spülen lassen.
      ! LAGERN !
      ! LAGERN !
      • vor der Lagerung nach Möglichkeit verätzte Hautstelle unter fließendem Wasser spülen und verbinden!
      • Schocklage (Person flach, Beine leicht erhöht lagern)
      • verletztes Körperteil hochhalten

        6. TEMPERATUR REGELN
        6. TEMPERATUR REGELN
        • Wärmen (Rettungsdecke/ Jacken)

          7. BETREUEN
          7. BETREUEN
          • Sage, dass du da bist und was du tust
          • Schirme die Person vor Zuschauen ab
          • Suche vorsichtigen Körperkontakt
          • Sprich und höre zu

          Verätzungen können bei bestimmten Vergiftungen auch den Verdauungstrakt oder die Lunge betreffen.
          Nur nach Absprache mit der Notrufzentrale unter 112 ggf. Wasser zu trinken geben!