Skip to main content

HELMABNAHME

1. SICHERN
1. SICHERN
  • unbedingt: Eigenschutz beachten
  • 10-20m vor der Unfallstelle anhalten, Warnblinker anschalten
  • Warnweste anziehen
  • Situation überblicken, Helfer hinzuziehen, Notruf absetzen lassen
  • Warndreieck 100m vor der Unfallstelle aufstellen

    2. PRÜFEN
    2. PRÜFEN
    • Bewusstsein prüfen (Anschauen, Ansprechen, Anfassen)
    • keine Reaktion?


    • Helm bestenfalls zu zweit abnehmen, damit die Atmung geprüft werden kann
    • Visier öffnen, Brille abnehmen
    • Helfer am Kopf: Kinnriemen öffnen und auseinanderziehen
    • Helfer am Rumpf: Hände über die Wangen in den Helm schieben
    • Helfer am Kopf: Helm in einer Wellenbewegung über die Nase ziehen
    • Helfer am Rumpf: Hände zum Ohr weiterführen
    • Helfer am Kopf: nach Absprache Helm ganz abnehmen, Helm ablegen und Kopf übernehmen
    • Helfer am Rumpf: nach Absprache Helm festhalten und Kopf übergeben, dann Kopf überstrecken


    • 10 Sekunden Atmung prüfen (Sehen, Hören, Fühlen)
    • die Person atmet!

    Du erkennst, die Person ist bewusstlos. Die Atmung muss gesichert werden (Stabile Seitenlage).
    3. RUFEN
    3. RUFEN
    • Wähle 112 und setze den Notruf ab
    • Rufe nach Hilfe und lass einen anderen Helfer den Notruf absetzen

      4. LAGERN
      4. LAGERN
      • nahen Arm anwinkeln
      • fernes Knie anwinkeln
      • ferne Hand greifen und an die Wange legen
      • nach Absprache Person achsengerecht vorsichtig auf die Seite drehen
      • Kopf überstrecken und Atmung regelmäßig prüfen

        (5. VERBINDEN)
        (5. VERBINDEN)
        • nach Bedarf

          6. TEMPERATUR REGELN
          6. TEMPERATUR REGELN
          • Wärmen (Rettungsdecke/ Jacken)

            7. BETREUEN
            7. BETREUEN
            • Sage, dass du da bist und was du tust
            • Schirme die Person vor Zuschauen ab
            • Suche vorsichtigen Körperkontakt
            • Sprich und höre zu